Aktuelles

„Auf der Suche nach Gerechtigkeit“

„Digitale Woche“ des Erzbistums bietet Religionslehrkrften aller Schulformen und Interessierten Online-Fortbildungen / kostenfreie Angebote zum Thema Gerechtigkeit

Paderborn (pdp). Digital und kompakt bietet das Erzbistum Paderborn vom 1. bis 8. Februar 2023 verschiedene Fortbildungen fr Religionslehrkrfte aller Schulformen und Interessierte zum Thema „Das ist aber ungerecht! – Auf der Suche nach Gerechtigkeit“ an. Bereits zum dritten Mal untersttzt die Abteilung Religionspdagogik im Bereich Schule und Hochschule des Erzbischflichen Generalvikariats mit der „Digitalen Woche“ die 5.300 Religionslehrerinnen und Religionslehrer im Erzbistum Paderborn mit vielfltigen Online-Fortbildungsangeboten. Die Teilnahme an den einzelnen Veranstaltungen ist kostenfrei. Grundstzlich knnen sich alle Interessierten – auch ber das Erzbistum hinaus – ab sofort zu einzelnen Angeboten unter www.religion-bildung.de anmelden.

Er sei nach der Resonanz der letzten beiden Jahre dankbar fr die aktuelle Fortsetzung des digitalen Lernangebotes fr Religionslehrkrfte, sagt Dompropst Monsignore Joachim Gbel. Er sei gewiss, dass sich bereits jetzt eine gute „Tradition“ der digitalen Begleitung und Fortbildung gebildet habe. Der Leiter des Bereichs Schule und Hochschule im Erzbischflichen Generalvikariat wei, dass die „Digitale Woche“ des Erzbistums Paderborn Interessierte „kompetent, kompakt und mit hoher Praxisrelevanz“ qualifiziere. „Erprobte und bewhrte Inhalte und Materialen werden von Experten aus der Praxis fr die Praxis digital vorgestellt.“

Themen und Angebote

„Die Frage nach Gerechtigkeit zieht sich wie ein roter Faden durch Kirche und Gesellschaft. Unsere Digitale Woche im Jahr 2023 mchte daher unterschiedliche Perspektiven in den Blick nehmen. Ob religionsdidaktische Materialien oder theologische Impulse, fr unterschiedliche Bedarfe haben wir verschiedene interessante Online-Veranstaltungen konzipiert“, unterstreicht Dr. Dennis Lewandowski, der als Abteilungsleiter Religionspdagogik fr die Fortbildung von Religionslehrkrften verantwortlich ist.

Die Vorsitzende des Dizesankomitees der Katholiken im Erzbistum Paderborn, Nadine Mersch, fragt beispielsweise unter dem Thema „Gerechtigkeit in der Kirche?“, ob sich der Synodale Weg der Kirche in Deutschland in einer Sackgasse befindet. Sie ist selbst Mitglied des Synodalforums und stellt den Reformprozess innerhalb der katholischen Kirche am Mittwoch, 1. Februar 2023, auf digitalem Weg vor. In der Veranstaltung „Jedes Kind hat Rechte“ werden Unterrichtsmaterialien zur Misereror Kinderfastenaktion vorgestellt. Biblische „Gerichtsvorstellungen als Hoffnungsbilder“ werden in der Fortbildung „Hoffen auf (jenseitige) Gerechtigkeit?“ den Interessierten nahe gebracht. „Frau. Macht. Vernderung.“ ist eine Einfhrung zur Misereor Fastenaktion 2023 und zum diesjhrigen Hungertuch.

Digitale Angebote nehmen „Rassismus als Thema im Religionsunterricht“ und „Gerecht benoten im Religionsunterricht“ in den Blick, fragen „Was ist gerecht? Wie entscheiden wir gerecht?“. Markus Brger, Lehrer an der Friedrich Spee Gesamtschule Paderborn, und Privatdozent Dr. habil. Volker Garske von der Universitt Paderborn stellen mit dem Titel „Nicht von, sondern mit der Erde leben“ein neues Unterrichtsmodell zu Christlicher Ethik und Klimawandel im Religionsunterricht vor.

Die digitalen Fortbildungsveranstaltungen fr Lehrkrfte und Interessierte finden in der Regel ab 16 Uhr statt. Sie dauern jeweils eineinhalb Stunden. Ein Flyer mit allen Veranstaltungen findet sich auf der Homepage der Abteilung Religionspdagogik unter www.religion-bildung.de. Hier ist auch die Anmeldung zu den einzelnen Angeboten mglich.

Erfahrungen

„ber 550 katholische Religionslehrerinnen und Religionslehrer aus dem Erzbistum Paderborn, viele evangelische Religionslehrkrfte und sogar Interessierte aus ganz Deutschland haben an unseren beiden bisherigen ‚Digitalen Wochen‘ teilgenommen“, informiert Dr. Dennis Lewandowski als Leiter der Abteilung Religionspdagogik und Veranstalter der Digitalen Wochen. „Die Resonanz und das berwiegend positive Feedback zeigen uns, dass wir mit der Digitalen Woche ein Erfolgs- und Zukunfts-Modell konzipiert haben.“

Abteilung Religionspdagogik

Die Abteilung Religionspdagogik im Bereich Schule und Hochschule des Erzbischflichen Generalvikariats Paderborn verantwortet alle inhaltlichen und rechtlichen Fragestellungen zum katholischen Religionsunterricht und betreut mit religionspdagogischen Angeboten die 5.300 Religionslehrkrfte aller Schulen im Erzbistum Paderborn.

Religionsunterricht und Religionslehrerkrfte

Im Erzbistum Paderborn besuchen 185.000 katholische Schlerinnen und Schler den katholischen Religionsunterricht an allen Schulformen. Wchentlich werden 18.500 Stunden Religionsunterricht an 1.550 Schulen von 5.300 katholischen Religionslehrerinnen und Religionslehrern (mit Missio Canonica und kirchlicher Unterrichtserlaubnis) erteilt.

 

Presse-Team des Erzbistums Paderborn
Erzbischfliches Generalvikariat
Domplatz 3
33098 Paderborn
Tel. 05251 125 15 58
pressestelle@erzbistum-paderborn.de
www.erzbistum-paderborn.de

 

In der „Digitalen Woche“ des Erzbistums Paderborn werden Interessierte „kompetent, kompakt und mit hoher Praxisrelevanz“ qualifiziert, unterstreicht Dompropst Monsignore Joachim Gbel.Erzbistum Paderborn
Dr. Dennis Lewandowski ist als Leiter der Abteilung Religionspdagogik im Bereich Schule und Hochschule des Erzbischflichen Generalvikariats fr die Digitale Woche vom 1. bis 8. Februar 2023 verantwortlich.Erzbistum Paderborn