Aktuelles

Interreligiöser Dialog: Juden-Christen-Muslime im Gespräch

Dienstag, 2. November von 19.00 - 21.00 Uhr, VHS Herne

Dies ist ein Forum zum Austausch über religiöse und gesellschaftliche Fragen. Es gilt, Theologie und Lebenswirklichkeit zu verbinden. Ein einführender Dialog zwischen jüdischen, christlichen und muslimischen Referent*innen/Theolog*innen lädt uns zum Gespräch ein.
 
Das Reihenthema in diesem Semester lautet:
"Schatzsuche: Unsere Heiligen Schriften"

An dem Gesprächsabend wird ein Text aus den Heiligen Schriften aufgegriffen und auf den Grund gegangen. Dabei werden für die Textauslegung verschiedene Zugänge gewählt: Mit welchem Schriftverständnis legen Juden/Christen/Muslime ihre Heiligen Texte aus? Wie berücksichtigen sie den Kontext, Varianten, Querverweise? Welche Rolle spielt der historische Hintergrund, die Wirkungsgeschichte...? Aus der Perspektive der anderen Religionen kommen Fragen und weitere Deutungsansätze dazu. Wie schaue ich als Theologe/Theologin auf den Text - und wie schaue ich darauf persönlich? Das wird spannend!

(Bitte beachten Sie, dass zum Zeitpunkt der Veranstaltungen noch immer die Corona-Schutzvorgaben gültig sein können: 1,5 m Abstand zu anderen Teilnehmenden, Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung, Handhygiene und Husten- Niesetikette.)    

Wir schauen gemeinsam in den Tanach (die Hebräische Bibel)
Dienstag, 2. November von 19.00 - 21.00 Uhr
entgeltfrei

Ort:  VHS im Kulturzentrum Herne, Willi-Pohlmann-Platz 1

Mit Reinhard Hörmann, Hüseyin Inam, Dr. Michael Rosenkranz, Katharina Henke, Heike Bandholz


Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem Kath. Bildungswerk des Dekanates Emschertal, dem Ev. Kirchenkreis Herne, der Jüdischen Gemeinde Bochum-Herne-Hattingen, dem Eine Welt Zentrum Herne, dem Integrationsrat der Stadt Herne und dem Muslimischen Theologinnen- und Theologenbund in Europa e.V.