Aktuelles

Suppenküche des Caritasverbandes gewinnt Ehrenamtlichen Preis

Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter konnten sich nun über ein Preisgeld von 1.500 Euro für ihr Engagement freuen. Das Geld soll sowohl für den Zukauf von frischen Lebensmitteln für die Suppenküche als auch für ein späteres Dankeschön-Fest für die Ehrenamtlichen verwendet werden.

Die Suppenküche des Caritasverbandes wurde im November 1993 gegründet und teilt seitdem jedes Jahr von 19. November (Festtag der heiligen Elisabeth) bis Ostern täglich das warme Essen an die bedürftigen Menschen in Castrop-Rauxel aus und ergänzt so in den Wintermonaten das Angebot der Castroper Tafel. Auch unter Corona-Beschränkungen haben der Caritasverband und die Ehrenamtlichen der Suppenküche offen gehalten und den Betrieb sogar bis zu den Sommerferien verlängert. Aufgrund der heutigen Situation müssen die warme Mahlzeiten und heißen Getränke verpackt aus dem Fenster gereicht werden, da der Begegnungsraum noch nicht wieder geöffnet werden kann.

Insgesamt rund 50 Ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer bereiten von Montag bis Donnerstag frische Speisen, freitags unterstützt das St.Rochus-Hospital mit einer Eintopf-Spende. Für die Wochenenden werden freitags sowohl größere Portionen als auch Lunch-Pakete oder Suppenkonserven zum Aufwärmen an die Gäste verteilt.

Der Pauline-von-Mallinckrodt-Preis der CaritasStiftung für das Erzbistum Paderborn für sozial-caritatives Engagement wurde in diesem Jahr zum Jahresthema des deutschen Caritasverbandes „Sei gut, Mensch“ ausgeschrieben. Die CaritasStiftung fördert unter diesem Motto ehrenamtliche Projekte und Initiativen im Erzbistum, die sich für den gesellschaftlichen Zusammenhalt stark machen und das Miteinander unterschiedlicher Gruppen kreativ gestalten.

Der Pauline-von-Mallinckrodt-Preis wird normalerweise im Rahmen des Caritas-Tages in der Libori-Festwoche vergeben. Coronabedingt musste das Fest in diesem Jahr jedoch abgesagt werden, die Preisverleihung findet dann Libori 2021 statt.