Aktuelles

„100 Jahre – 100 Gäste“ Lange Tafel der Caritas Herne in St. Marien-Eickel

„100 Jahre – 100 Gäste“, so lautete die Einladung zu einer „Langen Tafel“ am 24.05.2019 für Menschen, die die beratenden Dienste der Caritas und ihrer Partner in Anspruch nehmen (u.a. Allgemeine Sozialberatung, Arbeitslosenzentrum und Zeppelin-Zentrum, Frühstücks-runde in St. Marien Eickel, Herner Mittagstisch, Wanner Mittagstisch, Senioren aus den Gemeinden). Anlass war das hundertjährige Jubiläum des Caritasverbandes Herne e. V. Jeden Monat gibt es im Jubiläumsjahr eine besondere Veranstaltung mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

 

Eingeladen wurde in die Kirche St. Marien in Eickel, die für ihr Projekt „#kircheneu“ den Innenraum der Kirche freigeräumt hatte. Die Idee war, beide Projekte miteinander zu verbinden, unter dem Leitsatz „Nah an den Menschen zu sein.“

Mit Unterstützung des Caritas-Möbelhofs und der Caritas-Hausmeister, später am Abend von einigen Vinzenzbrüdern aus Herne, wurden Tische für 100 Gäste aufgebaut. Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen deckten ein, dekorierten die Tische und bereiteten den Ausgabeplatz für das Essen aus dem St. Anna Hospital vor. Als Sanitätsdienst waren die Malteser vor Ort. Um 16:45 Uhr trafen die Ehrenamtlichen aus den Gemeinden ein, um die Gäste an den Tischen zu bedienen. Eine kurze Einweisung, ein Blick auf den Ablaufplan und schon öffneten sich die Kirchentüren. 72 Gäste sind der Einladung an diesem Abend gefolgt.

Herr Montag und Pfarrer Plümpe als Hausherr begrüßten die Gäste, der „Kellerchor“ unter der Leitung von Frau Hegenbarth sang seine ersten Lieder und bald darauf schwärmten alle Helferinnen und Helfer aus, um die Gäste an den Tischen zu bedienen. Nach einem mehrgängigen leckeren Menü wurden vier Präsentkörbe mit Lebensmitteln versteigert. Zuvor erhielt jeder Gast beim Eintritt 20000 Pfund Spielgeld, das bei der Auktion lautstark zum Einsatz kam. Bei den letzten Liedern des Kellerchors wurde geschunkelt und getanzt.

Ein toller Abend für die Gäste, die dies auch immer wieder betonten. Ihre strahlenden Gesichter, ihre Freude über das leckere Menü und die Darbietungen des Kellerchors zeigten uns, dass sich der Einsatz allemal gelohnt hat.

Die „Lange Tafel“ zeigte aber auch, welche Ideen umgesetzt werden können. Ohne das vorhandene Netzwerk von Ehren- und Hauptamtlichen, die Unterstützung von anderen sozialen Einrichtungen, bleibt eine gute Idee nur eine Idee. Die Unterstützung reichte von dem „Sich- Inspirieren-lassen“, der herzlichen Einladung der Gäste, das Engagement der Küche des St. Anna Hospitals bis hin zur finanziellen Unterstützung durch den Caritasverband Herne, damit die Gäste den Weg zur „Langen Tafel“ fanden.