Aktuelles

Beeindruckende Einblicke in die Lebenswelt der Bewohner des Wohnhauses vom SKM Herne

Das Projekt "Wundpunkt" findet donnerstags um 17:30 Uhr an unterschiedlichen Orten des Dekanates statt

Am Vergangenen Donnerstag (22.02.) trafen sich die Besucher des Projektes "Wundpunkt" vor einem Wohnhaus der SKM Herne. Nach einem thematischen und liturgischen Einstieg hatte Wolfgang Nee als sog. Alltagsexperte das Wort, um basierend auf der Lebenswirklichkeit der Bewohner auf mögliche Wundpunkte in der Gesellschaft aufmerksam zu machen:

Da es ohnehin einen Engpass in der Versorgung mit Wohnraum gibt, haben es Menschen mit Suchterkrankungen, finanziellen Schwierigkeiten oder anderen Schicksalsschlägen schwer, eine Wohnung zu finden. In vielen Fällen ist es nahezu unmöglich.

Diese Realität und die Vorstellung, dass diese Menschen auf der Straße leben müssten, ohne Schutz, Sicherheit, Wärme und Privatsphäre, möchte der SKM Herne ein Stück weit verändern und gibt Menschen die Möglichkeit, sich an einem sicheren Ort einen strukturierten Alltag und so ein Leben aufzubauen.

Die abschließende Verbindung des Erzählten mit der Kreuzwegstation "Jesus fällt unter dem Kreuz" gab weiterführende Impulse, die ebenso zum Nachdenken anregten.

Herzliche Einladung, am Donnerstag, den 01.03. bei der nächsten Station dabei zu sein. Dazu treffen wir uns am St. Marien Hospital Eickel, Marienstraße 2.

Wir freuen uns, wenn Sie kommen!