Chronik

Die Geschichte des SKM Herne e.V.

Der SKM Herne e.V. - Katholischer Verein für soziale Dienste in Herne ist cooperatives Mitglied im Caritasverband und damit als katholischer Wohlfahrtsverband anerkannt. Seine Gründung geht auf das Jahr 1912 zurück. Die Initiative zur Gründung des damaligen Kath. Männerfürsorgevereins verdankt der der S K M der aus Dortmund stammenden Agnes Neuhaus, die dort den Kath. Fürsorgeverein für Mädchen Frauen und Kinder gründete, den heutigen Sozialdienst Kath. Frauen (S K F). Während der NS - Zeit verboten, trafen sich nach 1945 überlebende Mitglieder des Kath. Männerfürsorgevereins und begannen wieder mit der sozialen Arbeit. Anfänglich gab es noch keine Geschäftsstelle. Tätige Mitglieder trafen sich in den verschiedenen Gemeindezentren und wählten die Vorstandsmitglieder, die wiederum den Vorsitzenden, damals den Lehrer August Abendroth.

Die klassischen sozialen Tätigkeiten des S K M, Hilfen für Obdachlose, Straffällige, Arbeitslose und Vormundschaften wurden wieder über das Amtsgericht angenommen. Alle Hilfstätigkeiten wurden in den monatlichen Zusammenkünften der Mitglieder durchgesprochen. Unterstützung bzw. Beratung erfuhren die Mitglieder nur dort, sie ließen ihre Erfahrungen einfließen und bildeten sich in dieser Weise fort.

Durch die Unterstützung der Bundeszentrale des S K M in Düsseldorf wurde dann schon bald eine Geschäftstelle in Herne mit einem Hauptamtlichen Fürsorger eingerichtet. Durch die bischöfliche Anerkennung des S K M konnte die Geschäftsstelle finanziert werden, was durch Mitgliedsbeiträge allein nicht möglich war.

In diesem Sinne arbeitet der SKM Herne e.V. schon viele Jahre im Bereich der Wohnungslosenhilfe. Im laufe der Zeit sind unsere Aufgabenbereiche immer vielfältiger geworden.