Aktuelles

Wie Kinder trauern

am 13. Juni 2018 von 14.00 - 17.00 Uhr

Impulsvorträge:

„Ein Bügeleisen für den Himmel oder wie passt mein Papa in die Vase“

Welche Vorstellung von Sterben und Tod haben Kinder im Vorschul- und Grundschulalter

 

Workshops:

„Was brauchen trauernde Kinder nach einem Verlust?“

Die Referentinnen werden in zwei Workshops dieser und weiteren aufkommenden Fragen der Teilnehmenden nachgehen. Dabei können in der gemeinsamen Auseinandersetzung die Teilnehmenden eigene Lösungswege aufspüren und ausprobieren. Es wird sowohl Theorie vermittelt als auch mit Wahrnehmungsübungen und Selbstreflexion gearbeitet. Der Schwerpunkt der beiden Workshops liegen entweder im Vorschulalter oder im Grundschulalter.

Teilnehmer pro Workshop je 20 Personen.

 

 Ablaufplan:

13:30Uhr – 14:00Uhr: Ankommen, Stehcafé

14.00Uhr – 14.15Uhr: Begrüßung

14:15Uhr – 15:15Uhr: Impulsvorträge

15:15Uhr – 15:45Uhr: kleine Pause

15:45Uhr – 16:45Uhr: Workshop I oder Workshop II

16:45Uhr – 17:00Uhr: Bericht aus den Workshops, Abschlussrunde

 

Ort

St. Rochus-Hospital

Konferenzraum 1 im Untergeschoß ( Fragen Sie an der Information)

Glückaufstraße 10, 44575 Castrop-Rauxel

Termin

13.06.2018 in der Zeit 14.00 – 17.00Uhr

Beitrag

€ 10,00

Referentinnen

Diakonin Frau Annette Wagner, Seelsorgerin (DGfP/KSA) Vorstandsmitglied im Bundesverband Trauerbegleitung (BVT) und pädagogische Leitung von „traurig-mutig-stark“ Zentrum für Kinder- und Jugendtrauerbegleitung Witten

Frau Renate Birschel-Hoffmann, Grundschullehrerin, freiberufliche Mitarbeiterin im Zentrum für Kinder- und Jugendtrauerbegleitung Witten

Zielgruppe

pädagogische Fachkräfte in den Kita‘s; Lehrkräfte; Mitarbeitende der OGS

Max. 40 Teilnehmer (für die Workshops)

Anmeldung erbeten bis zum 04.Juni 2018

>>> Anmeldeformular.pdf